Anfängerschwimmen für Kinder

Anfängerschwimmkurse richten sich an Nichtschwimmer. Über mehrere Wochen bringen wir den Kindern die Grundlagen des sicheren Schwimmens bei. Nach anfänglichen Übungen zur Wassergewöhnung stehen insbesondere die technischen Grundlagen des Brustschwimmens und des Rückenschwimmens ohne Armtätigkeit im Mittelpunkt der Ausbildung. Ziel des Kurses ist es, dass die Kinder im normalen Schwimmerbecken die Prüfungsleistung des „Seepferdchens“ erfolgreich ablegen. Bei Bedarf bieten wir Verlängerungseinheiten an. Jedes Kind, das bei uns ausgebildet wird, wird erst aus dem Kurs entlassen, wenn die Schwimmfähigkeit sichergestellt ist.

Kursangebot: Beginn zweimal jährlich, reguläre Dauer: 15 Einheiten plus ggf. Verlängerungen

Anfängerschwimmen für Erwachsene

Das Erwachsenenanfängerschwimmen ist ein stark individualisiertes Programm für erwachsene Nichtschwimmer. Auch wenn der Kurs nicht mit einem Abzeichen abgeschlossen wird, ist es dennoch auch hier das Ziel, das sichere Schwimmen im normalen Schwimmerbecken zu lehren.

Kursangebot: unregelmäßig, nach Absprache und Bedarf

Deutsches Jugendschwimmabzeichen

Das Deutsche Jugendschwimmabzeichen wird in drei Ausbildungsstufen abgenommen (Bronze, Silber, Gold). Kinder und Jugendliche, die über das Anfängerschwimmen hinaus am Übungsbetrieb teilnehmen, absolvieren die Abzeichen entsprechend ihres Leistungsstands auf den jeweiligen Bahnen, auf denen die erforderlichen Schwimmkenntnisse gelehrt werden. Das Abzeichen in Gold umfasst neben reinen schwimmerischen Leistungen auch bereits Kenntnisse im Transportschwimmen und einfachen Techniken zur Selbstrettung.

Die Prüfungsbedingungen können hier eingesehen werden.

Kursangebot: durchgehend im Übungsbetrieb, Abzeichen in Silber und Gold nur zur Freibadsaison, zusätzlich 1x jährlich alle Ausbildungsstufen im Rahmen des Schülerferienprogramms.

Juniorretter

Der Juniorretter ist eine Zwischenausbildung, die das Bindeglied zwischen den Prüfungsleistungen des Schwimmens (Jugendschwimmabzeichen) und des Rettungsschwimmens (Rettungsschwimmabzeichen) darstellt. Er stellt eine ideale Eingangsvoraussetzung für die Rettungsschwimmausbildung dar.

Die Prüfungsbedingungen können hier eingesehen werden.

Kursangebot: i.d.R. alle zwei Jahre

Deutsches Rettungsschwimmabzeichen

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen wird ebenfalls in drei Ausbildungsstufen abgenommen (Bronze, Silber, Gold). Die Rettungsschwimmausbildung ist die wichtigste Ausbildung der DLRG. Das bronzene Abzeichen beschäftigt sich im Kern mit der Selbstrettung und der einfachen Fremdrettung und kann ab 12 Jahren abgelegt werden. Die Rettungsschwimmabzeichen in Silber und Gold qualifizieren den Absolventen zum Rettungsschwimmer. Die Fremdrettung steht im Fokus der Ausbildung. Mit den Rettungsschwimmabzeichen in Silber (ab 15 Jahren) können Rettungsschwimmer aktiv am Wasserrettungsdienst teilnehmen. Es ist weiterhin Grundvoraussetzung für zahlreiche weiterbildende Lehrgänge innerhalb der DLRG (z.B. Ausbildungshelfer, Ausbilder (Lehrschein), Trainer usw.). Das goldene Abzeichen (ab  16 Jahren) vertieft die Kompetenzen des Rettungsschwimmers noch weiter.

Die Prüfungsbedingungen können hier eingesehen werden.

Kursangebot: jährlich je ein Kurs pro Ausbildungsstufe

Deutsches Schnorcheltauchabzeichen

Tauchen fasziniert viele Menschen, ist allerdings nicht frei von Gefahren. Sehr gute Schwimmfähigkeiten sind eine Grundvoraussetzung für einen sicheren Taucher, besser sind Kenntnisse im Rettungsschwimmen. Man unterscheidet zusätzlich zwischen dem klassischen Flaschentauchen und der „einfacheren“ Variante des Schnorcheltauchens, bei der der Taucher stets in nahem Kontakt mit der Wasseroberfläche für den erforderlichen Gasaustausch bleibt. Kenntnisse im Schnorcheltauchen sind ideale Voraussetzungen für weiterführende Ausbildungen zum Flaschentaucher.

Die Prüfungsbedingungen können hier eingesehen werden.

Kursangebot: i.d.R. alle zwei bis drei Jahre