Deutsche Masters Meisterschaften

Geislinger Rettungsschwimmer beenden Wintersaison bei den Deutschen Masters Meisterschaften mit einer Bronzemedaille und Platzierungen in den Top-Ten.


Mit den Deutschen Master Meisterschaften der DLRG endete am vergangenen Wochenende die Wintersaison 2012 / 2013 für die Geislinger Rettungsschwimmer. Mit drei Mannschaften und fünf Einzelstartern ging es in diesem Jahr nach Bad Cannstatt. In das Stadtbad lud der Bezirksverband Stuttgart der DLRG wieder mehr als 100 Ortsgruppen mit insgesamt rund 1.000 Schwimmern aus dem ganzen Bundesgebiet zur rettungssportlichen Konkurrenz ein und sorgte damit erneut für ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld und spannende Wettkämpfe.

Am Freitag begann die Meisterschaft mit den Einzeldisziplinen. Auf dem Programm stand ein Dreikampf in den Disziplinen Hindernisschwimmen sowie Retten einer Puppe mit und ohne Flossen. Je nach Altersklasse (AK) waren unterschiedliche Distanzen zu schwimmen. Oliver Maier war in der AK 45 wieder der erfolgreichste Sportler der Geislinger DLRG. Er belegte Platz 5. Alexander Lorenz in der AK 55 schlug sich klasse und belegte Rang 6. Thomas Kölle wurde in der AK 35 Achter, Christian Lang kam auf Rang Elf in der AK 25 und Nicole Bötzel (AK 25) schloss mit Rang 14 ihren ersten Einzelstart bei den DSM ab.

Am Samstag gingen die Mannschaften an den Start. Das älteste Geislinger Team in der AK 280+ mit Max Hartmann, Eugen Zeiner, Helga Heinzinger, Wolfgang Röder und Walter Buck lieferten wieder einmal einen tadellosen Wettkampf und wurden verdient mit der Bronzemedaille belohnt. Erstmals in der AK 200 gingen Oliver Maier, Roland Gaisser, Joachim Staudenmaier und Alexander Lorenz an den Start. Fehlerfrei gegen eine starke Konkurrenz  aus Nordrhein-Westfalen war Platz 5 der Lohn nach den vier Rettungsdisziplinen (Hindernisstaffel, Puppenstaffel, Rettungsstaffel, Gurtretterstaffel). Die Schwimmer in der AK 140 (Michael Autengruber, Bernd Lang, Dieter Arz, Thomas Kölle und Oliver Lang) schlugen sich wacker in dem Feld von ca. 30 Mannschaften. Das Ergebnis war ein respektabler elfter Platz bei nahezu 30 angetretenen Teams aus dem Bundesgebiet.

Im Gesamtklassement beider Wettkampfabschnitte belegte die OG Geislingen einen hervorragenden 14. Platz bei mehr als 100 teilnehmenden Ortsgruppen.
Alle Teilnehmer ließen bei der großen Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung und geselligem Beisammensein mit ordentlicher Partystimmung die diesjährigen DSM ausklingen und kehrten am Sonntag zufrieden nach Geislingen zurück. Im kommenden Jahr wird die Hauptstadt Berlin der Schauplatz der Deutschen Seniorenmeisterschaften sein.
.


gez. Roland Gaisser