DLRG Freizeitgruppe zum 25. Mal in Schattwald

Inzwischen ist es die Seniorengruppe der Geislinger DLRG, die einmal im Jahr eine viertätige Aktiv-Freizeit im Haus Schattwald in Tirol durchführt. In diesem Jahr gab es ein Jubiläum zu feiern: zum 25. Mal wurde die Freizeit in Schattwald durchgeführt. 21 mal im Winter zu Alpinschifahren und Langlauf und seit vier Jahren im Sommer zu Bergwandern, Fahrradfahren und Schwimmen.

Bei einem Festabend blickten die 15 DLRGler der diesjährigen Freizeit zurück auf die ereignisreichen Tage der vorangegangenen Freizeiten und gedachten auch der Sportfreunde, die inzwischen verstorben sind oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr teilnehmen können.

Ermöglicht werden die Freizeiten, weil die Alpenvereinsmitglieder Marianne und Eugen Zeiner von Anfang an den Hüttendienst für die DLRG-Gruppe übernahmen. Die Leitung seitens der DLRG Ortsgruppe hat Seniorenwart Karl Frey.

Das Freizeitprogramm 2013 brachte am ersten Tag eine Akklimatisierungswanderung auf die Stuipen-Sennalpe. Weiter führte eine Fahrradtour rund um den Forggensee. Ein Ausflug führte ins Lechtal mit einer Wanderung zur Rossgumpenalm auf der Tiroler Seite unterhalb des Heilbronner Wegs. Der Weg führte über die längste und, mit 105 Meter Höhe, höchste Fußgängerhängebrücke Europas. Das Schwimmtraining fand im Freibad Haldensee am gleichnamigen Gewässer im Tannheimer Tal statt. Fünf trainierte Bergsteiger der Gruppe erklommen den Gipfel des Geißhorns (2.247 m).

Da jährlich neue Mitglieder zur Freizeitgruppe dazustoßen, blickt die DLRG-Gruppe erwartungsvoll in die Zukunft und hofft, dass noch viele Freizeiten in Schattwald stattfinden werden.


gez.
Karl Frey
Seniorenwart

 

Foto: Die DLRG Senioren auf dem Abstieg von der Rossgumpenalm