Zwei Medaillien für Geislinger Rettungsschwimmer beim Landesfinale

Die jährlichen Baden-Württembergischen Senioren Meisterschaften der DLRG im Rettungsschwimmen fanden am vergangenen Wochenende in Balingen statt. Die Rettungsschwimmer aus Geislingen gingen mit vier Mannschaften an den Start. Geschwommen wurden die typischen Rettungsschwimmdisziplinen Hindernisstaffel, Rettungsstaffel, Gurtretterstaffel und Puppenstaffel. Am erfolgreichsten waren die Damen der AK 120 weiblich. Kerstin Arz, Daniela Schubert, Stephanie Scheinast und Melanie Eisele beendeten den Wettkampf auf dem zweiten Platz und sicherten sich damit die Baden-Württembergische Vizemeisterschaft und die Silbermedaille. Ähnlich erfolgreich waren die Herren, die zwei Teams in der AK 170 männlich an den Start schickten. Roland Gaisser, Oliver Maier, Thomas Kölle und Joachim Staudenmaier sicherten sich im mit acht Mannschaften stärksten Teilnehmerfeld überzeugend Platz drei und damit die Bronzemedaille. Das zweite Team um Oliver Lang, Bernd Lang, Wolfgang Mäschle, Dieter Arz und Michael Autengruber wurde Fünfter. Weiterhin ging Platz 6 an die AK 80, deren Teilnehmerfeld ebenfalls hochkarätig mit den stärksten Rettungsschwimmern im Land besetzt war, die überwiegend auch bei bundesweiten Meisterschaften teilnehmen. Vom gemeldeten achten Rang machte das Team um Christian Lang, Daniel Schenke, Oliver Rust und Manuel Schlechter zwei Plätze gut, konnte die Spitze allerdings nie ernsthaft gefährden.

 

Christian Lang

Technischer Leiter

 

Foto: Auf dem Weg zur Vizemeisterschaft: Wechsel bei der Gurtretterstaffel von Daniela Schubert auf Kerstin Arz.