Rettungsschwimmer zweimal knapp an Bronze beim Landesfinale vorbei

Die Jugend der DLRG Geislingen erzielte bei den Württembergischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen der DLRG am vergangenen Wochenende in Nürtingen das beste Ergebnis der letzten Jahre und schrammte in zwei Fällen nur knapp an der Bronzemedaille und damit dem Siegerpodium vorbei. Nachdem die Geislinger in der jüngeren Vergangenheit meist nur mittelmäßige Platzierungen erschwimmen konnten, trug nun das intensivere und gezielte Leistungstraining beim wöchentlichen Übungsbetrieb endlich Früchte. Die AK 15/16 männlich um Daniel, Marco und Marcel Lang sowie Yannick Rösel und Inga Rust landeten knapp geschlagen nach einem fehlerfreien und starken Mannschaftswettkampf auf dem undankbaren vierten Platz. Ebenfalls Platz 4 ging im Einzel an Jan Gaisser in der AK 12 männlich. Einen starken siebten Platz holte Marcel Lang im Einzel der AK 15/16 männlich. Das tolle Ergebnis rundeten die Mädels der offenen Altersklasse und damit in der stärksten Konkurrenz mit einem respektablen Platz 15 ab. Für den Technischen Leiter und einen der Aktiventrainer, Christian Lang, kamen die Topresultate nicht überraschend. „Wir sind endlich wieder vorne mit dabei so wie früher regelmäßig. Das Umdenken im Training von ein paar Sprints kurz vor dem Wettkampf hin zu einem kontinuierlichen Ausdauertraining, sauberer Technik und ein gesunder Mix aller Schwimmstile und eine fehlerfreie Disziplinenkenntnis bestätigen den Erfolg und die hohe Leistungsfähigkeit. So vielfältig, abwechslungsreich und effektiv war unser Rettungssport schon lange nicht mehr. Zweimal Platz 4 ist die fast logische Konsequenz. Bronze als Belohnung für die Mühen im Training wäre verdient gewesen.“ In jedem Fall wollen die Geislinger weiter bei der Stange bleiben und spätestens im neuen Jahr wieder voll angreifen. Eine geringe Chance besteht für die Viertplatzierten aber sogar, sich über die Punkte für die Deutschen Meisterschaften im Herbst zu qualifizieren. Neben den erfolgreichen Schwimmern waren die Geislinger auch wieder mit einem starken, ehrenamtlichen „Rödeltrupp“ vor Ort, der die ausrichtende Ortsgruppe Nürtingen tatkräftig bei der Durchführung des Wettkampfs unterstützte. Hier gibt es aber auch Kritik aus Geislingen. „Wir stellen mittlerweile in unschöner Regelmäßigkeit unsere Rettungsschwimmer ab, um Wettkampfausrichter zu unterstützen. In den letzten Jahren waren wir mehrfach sogar zu diesem Zweck auf den Deutschen Meisterschaften. Das ist zwar schön, aber die Durchführung von Meisterschaften ist nun mal originär in der Hand des Ausrichters. Wir haben schließlich auch keine Externen rekrutiert, als wir in Geislingen 2005 und 2011 die Baden-Württembergischen bzw. Deutschen Seniorenmeisterschaften ausgerichtet haben. Hier muss sich etwas ändern in Zukunft, insbesondere wenn die Geislinger Schwimmer künftig wieder verstärkt selber auf dem Startblock stehen“, so Lang.

Christian Lang
Technischer Leiter


Foto: Jan Gaisser beim Einzelwettkampf bei den Württembergischen Meisterschaften