Wasserrettungsdienst

In der Freibadsaison leistet die DLRG Ortsgruppe Geislingen Jahr für Jahr ehrenamtlich im Geislinger Freibad Wasserrettungsdienst. Zahlreiche Rettungsschwimmer teilen sich die Wochenenden und Feiertage zwischen Mai und September auf und unterstützen das diensthabende Aufsichtspersonal bei der Beaufsichtigung der Wasserflächen. Die Rettungswache wird bei schönem Wetter einberufen, an regnerischen Wochenenden oder bei sehr geringen Besucherzahlen entfällt der Dienst.

Voraussetzung für die Beteiligung an der Rettungswache ist das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber. Jedes Jahr üben die Rettungsschwimmer am Anfang der Freibadsaison elementare Grundlagen in Erster Hilfe, Wasserrettung und Herz-Lungen-Wiederbelebung. Diejenigen Rettungsschwimmer, die erweiterte medizinische Qualifikationen aufweisen (wie bspw. einen Sanitätslehrgang), sind auch mit weiterführenden Maßnahmen und Gerätschaften der medizinischen Erstversorgung vertraut. Durchschnittlich leisten die Rettungsschwimmer in einer Saison zwischen 300 und 500 Stunden ehrenamtlichen Wasserrettungsdienst.

Ansprechpartner der Ortsgruppe für den Wasserrettungsdienst ist der Technische Leiter (siehe: Vorstand).